Skip to main content

Kindersitz-Testing: Tipps & Empfehlungen

Baby-KindersitzLiebe Mama, lieber Papa!
Der richtige Kindersitz ist das A und O für euer Mäuschen, wenn es um die nötige Sicherheit und maximalen Komfort beim Autofahren geht.

Mit unserer Seite möchten wir euch bei der Auswahl eures Kindersitzes unterstützen: Werft einmal einen Blick auf die aktuellen Bestseller, unseren Vergleich, die beliebten Kindersitze und auf unsere Top10.

Beliebte Kindersitze

Die folgenden Kindersitze erfreuen sich großer Beliebtheit und sind empfehlenswert:

Hohe Qualität
Cybex Gold Pallas M-fix Autositz, Gruppe 1/2/3

249,00 € 299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Schnäppchen
LCP Kids Kindersitz Saturn, Gruppe 1/2/3 (9-36kg)

114,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Maxi-Cosi Priori SPS Plus Kindersitz (9-18kg)

95,02 € 189,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung
Cybex Silver Kindersitz Pallas-fix, 9-36kg

179,99 € 289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Cybex Silver Kindersitz Solution X-fix, Gruppe 2/3

109,99 € 179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Maxi-Cosi Axiss Kindersitz, Gruppe 1 (9-18kg)

219,99 € 299,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Empfehlung
Maxi-Cosi Tobi Kindersitz, Gruppe 1 (9-18kg)

172,90 € 279,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Kindersitz-Testing-Baby-schläft

Findet den perfekten Kinderitz

95 249
0 5

Unsere Top5 Kindersitze

Kindersitze vergleichen

3 Tipps zum Kauf eines Kindersitzes

Vor dem Kauf eures Kindersitzes solltet ihr euch ein paar Gedanken darüber machen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Um es euch möglichst einfach zu machen, hier die 3 wichtigsten Tipps:

1. Maximale Sicherheit

Nirgend wo anders sollte das Thema SICHERHEIT größer geschrieben werden als bei Kindersitzen. Das Design, die Farbe, das Gewicht und der Look eures zukünftigen Kindersitzes sind zweitrangig. Es ist fast wie in der Liebe: Es zählen die inneren Werte. 🙂 Das Wichtigste ist also die Sicherheit. Doch wann ist ein Kindersitz sicher?

Einer der wichtigsten Faktoren ist: Wie „gut“ sitzt euer Kind im Sitz? Sieht es darin „verloren“ aus oder ist der Sitz schön „ausgefüllt“? Können alle Gurte, Kopfstützen und co. so eingestellt werden, dass es für euer Kind perfekt passt?

Nur wenn diese grundlegenden Dinge erfüllt sind, lohnt es sich weiter zu machen und an Dinge wie Fangkörper, 5-Punkt Gurt, Reboarder, ISOFIX usw. zu denken.

Kindersitz-Testing-Mama-und-KindBeim Thema Sicherheit muss man natürlich auch überlegen, in welcher Richtung man sein Kind transportieren möchte. Dies ist entweder in Fahrtrichtung oder entgegen der Fahrtrichtung (Reboarder) möglich. Noch haben sich letztere nicht komplett durchgesetzt, doch unserer Meinung nach, haben sie in Bezug auf die Sicherheit die Nase vorn (vorallem bei noch sehr kleinen Kindern).

Bei einem Aufprall wird so nämlich die komplette Energie in die Rückenlehne und Kopfstütze des Reboarders abgeleitet, was natürlich der Gesundheit des Kindes zugute kommt. Bei einem in Fahrtrichtung ausgerichteten Kindersitz schnellt bei einem Aufprall der Kopf des Kindes nach vorn, ohne wirklichen Halt.

Alternativ kann hier auch ein Kindersitz mit Fangkörper sinnvoll sein, da der Fangkörper im Ernstfall auch den Kopf des Kindes „auffängt“ und Schlimmeres verhindert. Nachteil des Fangkörpers kann jedoch sein, dass sich euer Kind dadurch etwas eingeengt fühlt und deshalb nur ungern in den Sitz möchte. Der klassische 5-Punkt Gurt ist in solchen Fällen dann meist eine gute Alternative.

Wie auch immer: Achtet beim Kauf auf eine maximale Sicherheit und sorgt dafür, dass auch der Kindersitz fest und stabil im Auto installiert ist. Egal ob via 3-Punkt Gurt oder ISOFIX – beides sind gute und ausgereifte Systeme, die bei richtiger Anwendung maximale Sicherheit gewährleisten.

2. Lange Nutzungsdauer

Wenn ihr auf der Suche nach einem Kindersitz seid, kommt ihr an den sogenannten „Gruppen“ sicher nicht vorbei. 🙂 Gruppen dienen der Einteilung nach Gewicht (Alter und Größe) eures Kindes.

Die gängigsten Gruppen sind:

Mehr zum Thema „Gruppen“ findest du hier: Welche Kindersitz Gruppe ist die Richtige? oder hier: Kindersitz kaufen – Was solltest du beachten?

3. Hoher Komfort

Nicht nur Mama und Papa sollen bequem sitzen – natürlich hat auch der Nachkömmling ein Anrecht auf einen komfortablen und gut gepolsterten Sitz. 🙂 Achtet darauf, dass alles schön ausgepolstert und bequem ist: Sitzfläche, Rückenlehne, Kopfstütze, evtl. Fangkörper usw.

Natürlich sollte der Kindersitz auch über eine verstellbare Rückenlehne verfügen, wobei dieses Feature heute eigentlich fast alle Modelle mitbringen.

Für den Sommer ist es wichtig, dass der Stoff bestmöglich atmungsaktiv ist. Das ist in der Praxis nicht immer so leicht umsetzbar, da die Bezüge in aller Regel aus Polyester sind. Bei diesem Kunststoff ist es leider nicht so gut um das „atmungsaktiv“ bestellt. Der Vorteil hierbei ist jedoch, dass Polyester sehr pflegeleicht ist. Einmal drüber gewischt und der Sitz ist wieder sauber – naja, … fast. 🙂

Wenn mal wirklich „viel daneben gegangen ist“ sollte der Bezug auch abnehm- und waschbar sein. So bekommt man den Urzustand in aller Regel schnell und einfach wieder hergestellt. 🙂

Kindersitz-Testing-Mama-und-Papa

Kindersitz Hersteller und Marken

Es gibt eine ganze Reihe an Kindersitz-Herstellern und Marken. Hier einmal eine kleine Auflistung der Bekanntesten in der Übersicht:

Hinweis: Die obige Liste wird regelmäßig aktualisiert, stellt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit dar.